Schulen

Grundsätzlich

Wenn es um Kinder in schwierigen Lebenslagen geht, wenn das Wohl von Kindern gefährdet ist, sind die Schulen oft in irgendeiner Weise davon betroffen.

 

Die Kindesschutz-Tätigkeitsfelder des Sozialdienstes im Umfeld der Schulen sind vielfältig:

 

Beratung

Oft suchen Eltern von sich aus (oder auf Anregung der Schule oder von anderen Dritten) den Sozialdienst auf, wenn sie mit Schwierigkeiten mit ihren Kindern konfrontiert sind. Wo möglich, berät der Sozialdienst oder vermittelt geeignete Unterstützungsangebote.

 

Abklärung

Wenn die KESB Gefährdungsmeldungen erhalten, werden wir in der Regel mit der Abklärung des genauen Sachverhalts beauftragt. Die KESB erwartet vom Sozialdienst Empfehlungen zum weiteren Vorgehen. Bei Schulkindern kommt es bei diesen Abklärungen in der Regel auch zu Kontakten mit den Lehrpersonen.

 

Mandatsführung

Im Auftrag der KESB führen wir Erziehungsbeistandschaften für Kinder. Auch hier kommt es regelmässig zur Zusammenarbeit mit den Schulen. Die Beistandschaftspersonen setzen sich - wenn immer möglich gemeinsam mit den Eltern - unterstützend für tragfähige Lösungen ein.